News

09.09.2019

Kinderschminken

Beim Kierlinger Straßenfest sammelten wir für unsere Projekte

Zum 7. Mal gestalteten wir das Kierlinger Straßenfest mit und griffen wieder in Schminktöpfchen und Glitzerpuder.

Bunte Schminke und Glitzerstaub für Kindergesichter - (c) gg
Bunte Schminke und Glitzerstaub für Kindergesichter - (c) gg

Vom noch kühlen Vormittag bis in den sonnigen Nachmittag wurden viele aufgeweckte Kinder mit Blumengirlanden oder Fabeltier-Tattoos geschmückt. Und die ganz mutigen verwandelten wir in Schmetterlinge, Katzen, Tiger oder kleine Teufelchen - je nach Vorliebe und Wunsch. Zeitweise waren nur noch glitzernde Kids auf dem Fest unterwegs.

Herzlichen Dank allen aktiven Soroptimistinnen.
Alle Spenden, die während des Festes den Weg in unsere Sparschweinchen fanden, werden für regionale Projekte zur Unterstützung von Mädchen und Frauen verwendet.

PS:
Unsere nächste große Veranstaltung ist das Konzert der Epicur BigBand im Klosterneuburger Rathaus am 9. November 2019. Wir freuen uns schon jetzt auf viele Besucher.

mehr...

05.08.2019

Mädelstage mit den Soroptimistinnen

„Sieh jeden einzelnen Tag so an, als wäre er ein einzelnes Leben“ - Seneca

Jugendliche Mädchen befinden sich in einer schwierigen Phase, sie sind keine Kinder mehr und doch noch keine erwachsenen Frauen. Vieles in ihrem Leben ist im Umbruch, die Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an sie und oft erfahren die jungen Mädchen wenig Unterstützung.

Mädchen üben Selbstbewusstsein - (c) erika knett, lilo krenn
Mädchen üben Selbstbewusstsein - (c) erika knett, lilo krenn

Der Soroptimist Club Klosterneuburg setzt auch in diesem Sommer sein erfolgreiches Sommerprojekt mit Fokus auf junge Mädchen fort.
In Zusammenarbeit mit den Kindersozialdiensten St. Martin werden drei unterschiedlich gestalteten „Mädelstagen“ organisiert und durchgeführt.
 
Bereits Anfang Juli stand ein naturwissenschaftlicher Ausflug ins Naturhistorische Museum in Wien auf dem Programm. Die Mädchen
erfuhren unter der Devise „Let´s talk“ wie sich Tiere verständigen und Menschen sich mit Tieren unterhalten.
Ende Juli ging es am zweiten Tag unter dem Motto „Wehr Dich!“ um Empowerment durch Selbstverteidigung. Es war beeindruckend, wie
sehr viele Anfangs ruhige und schüchterne Mädchen im Laufe des Vormittags an Sicherheit und Bestimmtheit zulegen konnten.
Der dritte Mädelstag, „Move on“, wird Ende  August stattfinden. Hier unternehmen die Mädchen mit drei Soroptimistinnen
eine  Wanderung in der Hagenbachklamm. Wir werden auf gemeinsame Entdeckungsreise gehen. Es geht dabei  um Teamarbeit und eindrucksvolle Erlebnisse in der Natur.

Wir möchten den Mädchen vielfältige Erfahrungen mit sowohl gleichaltrigen Mädchen als auch erwachsenen, berufstätigen Frauen ermöglichen,
um Ihnen ihr Potenzial und ihre Möglichkeiten zu zeigen und sie in ihrer Selbsteinschätzung und ihrem Selbsbewusstsein zu stärken.

Susanna Hofmann

mehr...

15.06.2019

Soroptimisten feiern 7 Jahre Frauenpower

SI Club Klosterneuburg feierte gemeinsam mit Freund*innen und Gästen am 13.06.2019 sein siebenjähriges Bestehen bei einer Führung in der Sektkellerei Inführ.

CS mit Gästen in den Betriebsräumen der Sektkellerei Inführ - (c) gg
CS mit Gästen in den Betriebsräumen der Sektkellerei Inführ - (c) gg

Für prickelnde Unterhaltung sorgte eine Sektverkostung und die humorvolle und informative Führung des Betriebsleiters Thomas Schlatte durch die angenehm kühlen Keller und Produktionshallen. Seit der Gründung im Jahr 2012 als 54. österreichischer Soroptimist Club konnten wir diverse Projekte in Klosterneuburg, österreichweit und international realisieren –  wie Stipendien für junge Frauen, eine Mädchengruppe und die Etablierung der sogenannten Mädelstage bei den Kindersozialdiensten St. Martin.

Die Klosterneuburger Soroptimisten danken allen Besucher*innen für ihr Kommen.  Wir werden auch weiterhin – auch mit dem Reinerlös dieser Veranstaltung – nach dem weltweiten Soroptimist-Motto: „Think globally – act locally. Eine starke Stimme für Frauen und Mädchen!“ Projekte in der Region unterstützen.

mehr...

15.03.2019

Ausschreibung . . .

. . . für das Dr. Eveline Wunder Gedächtnisstipendium 2019/2020

Die Ausschreibung zum diesjährigen Evi-Wunder-Stipendium hat begonnen. Interessentinnen können sich bis 31. Mai 2019 bewerben.

- (c) universität wien
- (c) universität wien

Das Stipendium soll Frauen zu einer Fortbildung dienen, durch die sie andere Frauen in vielfältiger Weise unterstützen können. Es soll Weiterbildung und Spezialisierung im Beruf ermöglichen sowie Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in den Beruf.
Das Stipendium richtet sich an Frauen, die diese Fortbildung ohne dieses Stipendium nicht finanzieren könnten.

Das Stipendium kann sowohl an Soroptimistinnen als auch an außen stehende Personen jeglicher Staatsbürgerschaft verliehen werden. Die angestrebte Weiterbildung muss an einer öffentlich anerkannten Institution, vorzugsweise in Österreich oder in einem Nachbarland, erfolgen. Bewerberinnen, in der engeren Wahl, können eingeladen werden, sich bei der Österreichischen Union von Soroptimist International vorzustellen.

Das Antragsformular (pdf) befindet sich im Anhang.

mehr...

03.03.2019

Film zum Frauentag

Von Gleichheit ist noch immer keine Rede ...

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März unterstütze unser Club die Vorführung des Films 'Die Göttliche Ordnung', den die Bücherei Kierling im Rahmen des EU-Projekts Kino XXL präsentierte.

Die göttliche Ordnung - für Gleichwertigkeit und gegen ungerechte Traditionen - (c) zodiac pictures
Die göttliche Ordnung - für Gleichwertigkeit und gegen ungerechte Traditionen - (c) zodiac pictures

Der Schweizer Film zeigt sensibel und mit Augenzwinkern, dass das Frauenwahlrecht keine Selbstverständlichkeit ist, sondern von mutigen Schweizerinnen 1971 hart erkämpft worden ist. In einem Dorf ist die Diskriminierung der Frau alltäglich: Frauen dürfen - ohne Genehmigung des Ehemannes - keinen Beruf ausüben, kein Eigentum besitzen, können über den Aufenthalt ihrer Kinder nicht bestimmen. Mehrere Frauen, die unmittelbar unter dieser Diskriminierung leiden, streiken - d. h. sie lassen ihre Ehemänner allein wirtschaften - und endlich setzt ein Umdenkprozess bei den Männern ein: Haushalt ist kein Spaß, sondern ist viel Arbeit,  Familie  keine Selbstverständlichkeit, sondern Kommunikation und Kompromisse.
Bei der Vorführung erzählte die Präsidentin Monika Moritz wie seltsam es ihr vorgekommen sei, als sie 1086 in der Schweiz studierte, dass man ihr an der Universität das Frauenwahlrecht als neue Errungenschaft präsentierte. Damals war es gerade erst 15 Jahre her, dass die Schweiz das Frauenwahlrecht implementiert hatte. 'In der Schweiz sind die Berge höher, aber die Täler. die durchschritten werden müssen bis sich Neuerungen durchsetzen, dafür auch viel tiefer', sagte Moritz.

mehr...

12 ••15