News

26.11.2020

Klosterneuburg orange

Stadtmuseum wird speziell angeleuchtet

Als Symbol für die "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" wird das Stadtmuseum heuer erstmals von einem Extra-Scheinwerfer zum markanten Symbol dafür gemacht, dass Gewalt gegen Frauen auch in Klosterneuburg abgelehnt wird. In der vorweihnachtlichen Stimmung des Rathausplatzes erscheint sogar das Rathaus selbst - mit einer Flagge der Kampagne geschmückt - beinahe orange.

Klosterneuburger Stadtmuseum und Musikschule - (c) dorly kapeller
Klosterneuburger Stadtmuseum und Musikschule - (c) dorly kapeller

Dagegen ist die Kampagne Orange The World gerichtet: Jede dritte Frau in Österreich wird zumindest einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt.
Nur etwa 8,8 % der Frauen, die eine Vergewaltigung erlebten, erstatten Anzeige.  Ältere Untersuchungen (aus den 80er Jahren) gehen von Dunkelziffern zwischen 1:10 bis 1:25 aus. Und nur  6,4 % der Frauen, die andere Arten sexueller Gewalt erleiden mussten, erstatteten Anzeige.

mehr...
IMG_6531.jpg

19.11.2020

ORANGE gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

25. November bis 10. Dezember in Klosterneuburg und der Welt

Weltweit ist jede 3. Frau von Gewalt betroffen! In Österreich erfährt jede 5. Frau ab ihrem 16. Lebensjahr psychische, physische und/oder sexuelle Gewalt. Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss macht die Kampagne ORANGE THE WORLD auch in Österreich auf diese Menschenrechtsverletzung aufmerksam. In Klosterneuburg wird das Stadtmuseum orange leuchten und das Rathaus orange beflaggt. Auf Anordnung der Bundesregierung können leider keine "Präsenz-Veranstaltungen" stattfinden. Aber die Lichter sollen unser Engagement deutlich machen.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si club klbg
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si club klbg
loading...

Die UN-Kampagne "Orange The World" findet jährlich zwischen dem 25. November, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”, und dem 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte” sowie zugleich dem "Soroptimist-Tag", statt. Weltweit erstrahlen darum Gebäude in orange Farbe, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen. In Österreich beteilitgen sich 2017 mehr als 70 Objekte, 2019 bereits  130 Gebäude, darunter erstmals auch 60 Krankenhäuser. In diesem Jahr werden gemäß Meldung der österreichischen Clubs 219 orange Landmarks für Aufmerksamkeit sorgen – darunter die medizinischen Famultäten der heimischen Universitäten – und mit uns gemeinsam Solidarität gegen Gewalt an Frauen sichtbar machen.
 
Wenn Du von Gewalt betroffen bist oder jemanden kennst, auf die oder den das zutrifft, bietet Dir die Frauenhelpline gegen Gewalt kostenlose und anonyme Beratung an:

0800 222 555

Notruf bei akuter Gewalt: 133

Notruf per SMS bzw. für gehörlose Frauen: 0800 133133

Weiterführende Informationen findest Du in der Info-Liste des Frauenministeriums.

mehr...

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 219 öffentliche und private Gebäude und Objekte in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...

21.04.2020

Österreichische Union und Clubs spenden Tablets

Alten- und Pflegeheim-Bewohner*innen halten digital Kontakt mit Familien und Freunden

Die Soroptimist Clubs wollen mit der Tablet-Aktion Hilfe in der Corona-Sondersituation leisten und an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Heime ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement senden. Auch in Klosterneuburg wurde das erste Tablet schon in Betrieb genommen.

- (montage) siö
- (montage) siö

Soroptimist International Österreichische Union weiß um die herausfordernde Situation rund um das Besuchsverbot in den Alten- und Pflegeheimen in Österreich Bescheid.  Deshalb freuen wir uns den Bewohnerinnen und Bewohnern solcher Einrichtungen ein Tablet zur Verfügung stellen zu können. Dieses soll ihnen ermöglichen, mit ihren Familien in Verbindung zu bleiben, besonders dann, wenn persönliche Kontakte nicht möglich sind. Die Österreichische Union von Soroptimist International und die 58 Soroptimist Clubs beschenken in dieser Krisensituation Alten- und Pflegeheime in den Regionen der Clubs. 
„Für die betagten Menschen ist die Einsamkeit in diesen Tagen ein besonders großes Thema – und auch die Angehörigen draußen haben Sehnsucht nach Oma und Opa!“, begründet Unions-Präsidentin Marcella Sigmund-Graff, MBA, die Aktion. „Die Pflege- und Betreuungspersonen können den Kontakt zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Familien damit leichter herstellen. Auf dem Tablet sind die Personen gerade für alte Menschen viel besser zu sehen als auf einem Handy-Display.“
Die Heim- und Pflegedienstleitungen haben sich über Ankündigung der Tablets sehr gefreut, denn sie können damit die Sehnsucht der Bewohnerinnen und Bewohner nach ihren Angehörigen lindern und trotz Besuchsverbots ein Stück Alltagsnormalität und Lebensqualität zurückgeben.
Die Soroptimist Clubs hoffen, dass sie damit zum Wohlbefinden beitragen. Unsere Unterstützung soll Kraft für diese Sondersituation spenden und ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Engagement sein.
Die Tablets wurden in den vergangenen Tagen in ganz Österreich verschickt. Eine der ersten Reaktionen:  "Wir  sind sehr glücklich und dankbar für diese Sachspende. Vielen Dank im Namen der BewohnerInnen und im Namen aller MitarbeiterInnen", schreibt Direktor Michael Strozer, MSc,  vom NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Klosterneuburg.

mehr...

08.04.2020

Die Corona-Krise darf nicht auf Kosten von Frauen gehen!

Wir bitten um Eure Unterschrift ...

Der Salzburger Frauenrat und der Österreichische Frauenring haben eine Petition aufgesetzt, mit der die Regierung aufgefordert wird, die während der Corona-Krise aktiven Frauen nicht nur zu beklatschen, sondern effiziente Verbesserungen ihrer Lebensbedingungen zu veranlassen. SI Österreichische Union unterstützt diese Argumentation und die Petition mein #aufstehn

Warum ist das wichtig?

Von der Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen würden wir alle in hohem Maß profitieren!
Die Wirkungen sind die Grundlage für ein unabhängiges, selbstständiges und existenziell abgesichertes Leben für alle. Zugleich stellen eine Gleichstellung der Geschlechter und die eigenständige Existenzsicherung von Frauen die wirkungsvollste Prävention von Gewalt in der Familie und im privaten Nahraum dar.
Bei allen zu treffenden Maßnahmen müssen Genderexpert*innen und zivilgesellschaftliche Organisationen eingebunden werden!

Hier nochmals der Link:
https://mein.aufstehn.at/petitions/die-corona-krise-darf-nicht-auf-kosten-von-frauen-gehen?bucket&source=facebook-share-button&time=1586255151&utm_campaign&utm_source=facebook&share=927a2fd3-013b-43e8-b737-87fabeb8c764&fbclid=IwAR0oGdQq-3sGHnrDp32hYi7DflpAI7dCLeujt3tgDt9oPWwBu7hP2415RnY

mehr...